Schweizerische Botschaft, Wien

Sanierung und Restrukturierung

Die Schweizerische Botschaft in Wien befindet sich in der ehemaligen Reitschule und den Wirtschaftsgebäuden des Palais Schwarzenberg. Das Ensemble war 1751 von Andrea Altomonte erbaut worden. 1927 bis 1929 nahm Karl Wilhelm Schmidt eine Neugestaltung vor, bei der man sich an die barocken Formen anlehnte.

Die Liegenschaft wurde während der letzten Jahre immer wieder punktuell erneuert. Der angestaute bauliche Sanierungsbedarf war beträchtlich. Zusammen mit dem räumlichen und nutzungsbedingten Veränderungsbedarf bildete er die Ausgangslage für ein einheitliches Sanierungs- und Restrukturierungskonzept. 

Die Anforderungen an die Gesamtsanierung waren erheblich. So wurde im Hinblick auf denkmalpflegerische Ansprüche eine hohe gestalterische Qualität der Innenräume verlangt. Dazu kamen eine exzellente Material- und Bauqualität sowie ein systemgetrenntes und qualitätsvolles Haustechnikkonzept.

Schweizerische Botschaft, Wien

Adresse
Schweizerische Botschaft
Prinz-Eugen-Strasse 7-11
1030 Wien
Generalplaner
Suter + Partner AG Architekten
Bauherrschaft
BBL Bundesamt für Bauten und Logistik, Bern 
Spezialisten
PGMM Schweiz AG, Worblaufen
Grolimund & Partner, Bern
BERING AG, Bern
Gmeiner Haferl, Wien
ALL Projekt, Wien
Generalunternehmer: Swietelsky Bauges.m.b.H, Wien
Planung
2012
Ausführung
2014- 2015